„Warum bekomme ich immer nur Männer, die mich verlassen? Bin ich eine zu starke Frau?“ Mit dieser Frage kam Dana zu mir. Um sie gleich zu bejahen: „Klar, bin ich eine starke Frau. Schließlich habe ich vier Kinder ohne Vater großgezogen.“ Der ist nämlich auch gegangen.

Wir kamen ins Gespräch und nach einer Weile fragte ich sie, ob diese Stärke, von der sie so überzeugt ist von der tiefen Angst herrührt, verletzt, im Stich gelassen oder sogar von einer Angst sich auf eine echt, tiefe, hingebungsvolle, vertrauenswürdige Liebe und den Mann, der dazu gehört, einzulassen?

Nach kurzem Überlegen entgegnete Sie: „Ich spüre Trauer, die immer deutlicher wird.“

Die Matrix-2-Point Methode schien mir das richtige Werkzeug, diese Blockade zu lösen. Dabei spürt der Klient Kräfte, die ihn nach hinten fallen lassen, um so die Heilung zu beginnen. Sich fallen zu lassen – das war für Dana anfangs nicht möglich. Sie hatte kein Vertrauen.

Das änderte sich nach ca. 20 Minuten. Sie ließ sich fallen und bemerkte dabei, dass es sich lohnt, den Schritt hin zu mehr Vertrauen zu tun.

Als Sie das erkannt und die positive Wirkung gespürt hatte, fing Ihr Gesicht an zu leuchten und sie wirkte sichtlich erleichtert.

Kommentare geschlossen.